Wein der Woche mit Samúel Jon Samúelsson (3)

2020 Syrah Les Monestiers, IGP Collines Rhodaniennes, Domaine les Bruyères
Wrong time – wrong place. Das gilt auch für Weinberge. Les Monestiers liegt nämlich am südlichen Ufer der Isère und damit wenige Meter außerhalb der Grenzen der bekannten Appellation Crozes Hermitage.
Kleinklima, Boden, Rebsorte – alles dasselbe aber im falschen Département. Deswegen kann David Reynaud diese würzige Syrah maximal als Landwein verkaufen. Umso besser für kostenbewusste Weinfans, denn sie erhalten einen kleinen Crozes Hermitage aus handwerklicher Bio-Produktion zu einem äußerst attraktiven Preis.

Kondi Band – Yeah (2016)
Great for the bbq season
here is a fantastic band that i discovered when on my way to Sierra Leone a few years ago. Its a collaboration between Sierra Leonean kondi (thumb piano) player Sorie Kondi and US producer / DJ Chief Boima, who himself has Sierra Leonean roots. the song is Yeah from their album Belle Wahallah.

Wein der Woche mit Samúel Jon Samúelsson

Verdelho Madeirense Branco, Barbeito, 2018
Wer Madeiraweine kennt, würde kaum eine solche Frische und Leichtigkeit eines Weines dieser Atlantikinsel erwarten. Dieser knackige, staubtrockene Weiße ist mit seiner lebendigen Säure und glasklaren Aromatik ein Traum von Begleiter zu Meeresfrüchen und Seefischen. Unbedingt probieren!

Skúli Sverrisson (bass) and Óskar Guðjónsson (saxophone) – Fragments (2012)
Fragments is from a favorite album of mine by Skúli Sverrisson (bass) and Óskar Guðjónsson (saxophone) called The Box Tree
two of my favorite musicians which again happen to be good friends.
Check out their solo work and other collaborations.

Wein der Woche mit Samúel Jon Samúelsson (1)

Riesling 2018 / Weingut Klaus Zimmerling
Würde Klaus Zimmerling seine Weine nicht in Sachsen keltern, wäre er sicher ein international berühmter Winzer. Weil Dresden nicht im Zentrum des Weinuniversums liegt, sind die hervorragenden Zimmerling Weine abgesehen von seiner regionalen Fangemeinde eher eingefleischten Weinfans geläufig.
Für uns zählen sie jedenfalls zu den faszinierendsten Weißweinen Deutschlands. Sie wachsen auf der Rysselkuppe, einem historischen Weinberg mit feinstem Granitverwitterungsboden und zeichnen sich durch eine einzigartige Mineralität aus.

Tómas R. Einarsson & Eyþór Gunnarsson – Hlíð (2017)
Hlíð means hill and is by a longtime collaborator of mine and great friend Tómas R. Einarsson wich plays the contrabass. I have traveled with him to Havana several times to record his music. This song is played by him and another friend and great musician from Iceland keyboardist Eyþór Gunnarsson.

Wein der Woche mit Samùel Jon Samùelsson

Samúel Jon Samúelsson kuratiert kommenden Monat unsere Weine der Woche. Samúel lebt in Reykjavik und leitet mit seiner gleichnamigen Afro-Funk Big Band, einen gern gesehenen Gast auf vielen Jazz-Festivals auf dem Kontinent. Kennen gelernt haben wir Samúel bei einem Konzert im Stuttgarter Bix. Noch besser kennen gelernt haben wir ihn und seine dutzendköpfige Big Band bei der spontanen Aftershowparty in unserer Weinbar am Schillerplatz zu einer Zeit ohne Abstandsregelungen. Sie können sich gefasst machen auf eine spannende Playlist, die im besten Sinne kosmopolitisch ist. Sehr empfehlenswert: Sein Doppelalbum 4 Hliðar aus dem Jahr 2013.

Hier ist seine Playlist.

Wein der Woche mit Björn Springorum (4)

bla-bla-blanc, Schwäbischer Landwein 2018, Kreis
Das heiße Jahr 2018 war eine besondere Herausforderung besonders für die Weißweinerzeugung. Mit unserem eigenen Wein sind wir wie gewohnt puristisch geblieben. Es wurde keine Säure zugesetzt oder sonst irgendwie getrickst. Herausgekommen ist ein mineralischer Sauvignon von kräftiger Struktur. Die Aromatik ist noch etwas zurückhaltender als gewohnt, dafür wartet er mit einer seidigen Struktur und milder Säure auf.

Black Keys – Fever (2014)
bla-bla-blanc von meinem guten Freund Bernd ist einer dieser Weine, die in einer Runde am besten schmecken. Unkompliziert und geschwätzig wie der beste Freund nach drei Gläsern, aber zu keiner Zeit simpel oder unterfordernd. Er ist wunderbar mineralisch, aber trotzdem so süffig und geradlinig wie dieser Black-Keys-Song hier, „Fever“. Ein euphorisierender Blues-Rock-Stampfer aus Nashville, dazu passt natürlich ein Wein für das erste große Zusammentreffen nach dieser seltsamen Zeit. Aus eigener Erfahrung weiß ich: Am besten immer gleich eine weitere Flasche davon kaltstellen. Habe ich noch nie bereut.

Wein der Woche mit Björn Springorum (3)

Der Wein
Saint-Joseph blanc 2018, Domaine Bernard Gripa
Fabrice Gripa ist ein Virtuose der Mineralität. Dies kommt besonders bei seinen hervorragenden Weißweinen zum Vorschein, die zweifellos zu den Glanzlichtern der nördlichen Rhône zählen. Dieses Meisterwerk aus Roussanne und Marsanne besticht durch Mineralität und einer einzigartigen Mischung aus Ruhe und Lebendigkeit im Geschmack.

Die Musik
Lana del Rey – Honeymoon (2015)
Man kennt ja diese Tage: Die Luft flirrt, die Sonne schmilzt den Asphalt, schon der Griff zum Weinglas wird fast zu viel. Fast, versteht sich. Lana del Reys Song „Honeymoon“ ist die perfekte musikalische Entsprechung, ein schwüles Manifest für endlos heiße Tage. Schleppend, verträumt, mit genau dem richtigen Pegel für einen Nachmittag. Die reife Fülle von Bernard Gripas Saint-Joseph blanc könnte nicht besser zu der Schwüle eines heißen Sommertags passen – würzige Honignoten und träge summende Bienen inklusive. Da wird auch Lana schwach.

Wein der Woche mit Björn Springorum (2)

Der Wein
Syrah Collines Rhodaniennes IGP 2019, Domaine Jamet
Jean-Paul Jamet ist längst eine Legende und es ist eine Freude zu sehen, dass sein Sohn Loïc ganz und gar nicht im Schlagschatten des berühmten Vaters steht. Dies ist der „einfache“ Landwein der Jamets. Eine reine Syrah aus Lagen oberhalb der Côte-Rôtie. Sie ist von atemberaubender Qualität und  zeigt große Eleganz sowie finessenreichen Geschmack. Ein phantastisches Preis/Qualitäts-Verhältnis.

Die Musik
Pink Floyd – Set The Controls For The Heart Of The Sun (1968)

Wenn ich Pink Floyds unfassbares zweites Album „A Saucerful Of Secrets“ höre, fühle ich mich immer, als wäre ich tief unter der Erde. Ahnungsvoll, düster, beschwörend, von hypnotischer Kraft, fast schon rituell… da muss es natürlich auch im Glas hoch hergehen. Bei diesem tollen Syrah von der Domaine Jamet tut es das – ein ungemein kraftvoller, erdiger, tiefer Wein, ebenso geheimnisvoll und kosmisch wie „Set The Controls For The Heart Of The Sun“. Außerdem altern die Weine von der Domaine Jamet ähnlich gut wie dieses Album.

Wein der Woche mit Björn Springorum (1)

Die Musik
Neill Young – Old Man (Harvest, 1972)
Ich liebe Neil Young. Den jungen Hippie aus den späten Sechzigern genau wie den alten Grantler, der nur US-amerikanischer Staatsbürger geworden ist, um gegen Trump zu stimmen. Eine Ikone, ein Dickkopf, ein Rebell, der mehr Songs geschrieben hat als er zählen kann. Ein besonders schöner ist „Old Man“. Fast schon spartanisch und ein bisschen kühl, aber immer noch innig empfunden.

Der Wein
Pithon-Paillé, Les Loges, St. Nicolas de Bourgueil / 2018
Dazu darf es kein allzu fetter Wein sein, eher schon ein eleganter, tendenziell finessenreicher Tropfen, der seine Trinker auch ein bisschen herausfordert. Les Loges von St. Nicolas de Bourgueil ist so ein Wein für mich. Ein spannender Dissident, vor dem auch Neil Young seinen krumpeligen Hut ziehen würde.

Wein der Woche mit Vincent Klink (4)

Der Wein
Bourgogne Côtes d’Auxerre Pinot Noir Cuvée Corps de Garde 2018, Domaine Jean-Hugues et Guilhem Goisot
Dieser charaktervolle Pinot Noir kommt aus dem nördlichen Burgund, das vor allem für seine Weißweine bekannt ist. Das Klima ist hier etwas kühler als an der Côte d’Or mit ihre berühmten Rotweinlagen und die Kalkformationen beider Bereiche unterscheiden sich etwas. Der Pinot Noir Corps de Garde besticht mit seinem kräftigen und straff strukturierten Bau sowie mit verführerischem Duft von vollreifen Brombeeren.
Ein besseres Preis-Qualitäts-Verhältnis ist im Burgund wohl kaum zu finden.

Die Musik
Charles Lloyd Quartett, “Here, There and Everywhere”
ein ziemlich unbekannter Beatle-Song mit Keith Jarrett am Flügel, bemerkenswert sein logisch aufgebautes Solo.

Wein der Woche mit Vincent Klink (3)

Der Wein
Costers del Segre Taleia 2018, Castell d’Encus.
Die Weine von Castell d’Encus können wir gar nicht genug loben. Sie zeigen eine einzigartige Kombination aus Präzision, Finesse und Mineralität. Würde dieser elegante Sauvignon blanc in einer Blindprobe landen, käme wohl niemand darauf, dass es sich um einen spanischen, pardon – katalanischen, Wein handelt. Die ist vor allem der hohen Lage der Encus-Weinberge am Fuße der Pyrenäen geschuldet.

Die Musik
Julien Martineau – Czardas (Vittorio Monti)
Ursprünglich liebte ich Posanen und fetzende Trompeten. Nun verneige ich mich gerne vor leiseren Tönen und liebe alles Holz auf dem Saiten aufgezogen werden. “Czardas” Komponist Vittorio Monti, ist ein Beweis für melodische Phantasie, welche den Italienern innewohnt. Der berühmte Mandolinist Julien Martineau, in Argenteuil bei Paris geboren gilt als Zauberer auf seinem Instrument. Das merkt man bereits nach einigen Takten.